Unser Weihnachtsmarkt 2016

Der Kleinmölsener Weihnachtsmarkt am Vortag des Ersten Advent ist mittlerweile ein fester Termin im Jahreslauf geworden – diesmal also bereits am 26. November. Dank der Hilfe der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr unseres Ortes und anderer Helfer waren die Marktstände pünktlich bereit. Auch im Café hatten die Landfrauen die Tische gestaltet und die Weihnachtsdekoration von Kerstin Treppschuh gab dem Raum ein weihnachtliches Flair. Ab 14.30 Uhr kamen die Besucher und warteten geduldig auf das Programm der Kindergartenkinder. Eltern, Großeltern und Gäste lauschten gespannt den Liedern und Gedichten der Kinder und belohnten die kleinen Akteure mit Applaus. Hedi Biener hatte für jedes Kind eine Überraschung. Plötzlich klopfte es an die Tür und der Weihnachtsmann besuchte uns und überreichte den Kindern Süßigkeiten. Anschließend spielte der Kersplebener Posaunenchor weihnachtliche Weisen und erfreute damit alle Anwesenden. An den Ständen vor dem Bürgerhaus herrschte reger Betrieb. Bei den Weihnachtsdekorationen fiel die Wahl wieder schwer, denn alle Angebote waren wunderschön. Die „Wunderpäckchen“ wurden kritisch begutachtet, bevor eine Entscheidung fiel. Im Café nahmen viele Gäste Platz und plauderten. Natürlich ließen sich alle Kaffee und Kuchen schmecken. Die Glühweinstände waren dicht umlagert. Glühwein, Schokofrüchte und Pikantes vom Rost schmeckten vorzüglich. Die Landfrauen in der Bastelstube hatten auch gut zu tun. Viele Kinder fertigten Kleinigkeiten für die Weihnachtszeit an. Der Weihnachtsmarkt bot vielen die Möglichkeit, sich zu treffen und miteinander zu sprechen und so die Hektik des Alltags zu vergessen.
Herzlichen Dank allen Helfern.
Die Bilder von Frank Störzner geben einen kleinen Einblick.

Die Überraschung von Hedi Biener
Die Landfrauen haben vergangenes Jahr verschiedenartige Engelchen ausprobiert. Hedi Biener hat in Vorbereitung des Weihnachtsmarktes für jedes Kind ein Engelchen angefertigt und den Kindern als Dankeschön überreicht. Sie fand dazu nette Worte. Herzlichen Dank Hedi.

Monika Poppitz, Bürgermeisterin